... jedem seine Lieblingsdiagnose

Fußpilz vorbeugen durch Fönen

Wenn unsere Füße stark beansprucht werden, bildet sich oft zwischen den Zehen Fußpilz. Um dem vorzubeugen, raten Ärzte die Füße täglich zu pflegen und vor allem die Zehenzwischenräume sorgfältig zu trocknen.

Statt mit dem Handtuch lange zu rubbeln, ist es besser die Räume zwischen den Zehen mit einem Fön kurz trocken zu fönen. Dies trocknet die Hautoberfläche, trocknet aber die darunter liegenden Hautschichten nicht aus. So wird die Haut trocken und bleibt aber weich und geschmeidig. Die Haut, die so gepflegt wird, wird nicht so schnell rissig und bieten dem Fußpilz keine Angriffsmöglichkeiten.

Veröffentlicht am 28.11.2011
Schlagworte: füße ungeziefer hygiene haut

Kommentare

21.12.2011 | 14:43
Holger meint:

Ich föne mir jeden Morgen. Denn die zwischen Räume werden nie so richtig trocken und das merkt man wenn man Socken an hat. Daher kann ich das nur empfehlen.


31.01.2012 | 11:05
Apotheker meint:

Eine Übertragung von Fusspilz ist gerade auch im Winter möglich. In Deutschland zählt Fußpilz zu den häufigsten Infektionskrankheiten. Fußpilz, Tinea pedis genannt, befällt meist nicht nur die Haut zwischen den Zehen, sondern kann auch die Nägel befallen. Verursacher dieser Pilzinfektion sind sogenannte Dermatophyten. Weitere Informationen zum Thema unter http://www.arzneimittel.de/blog/eine-ubertragung-von-fuspilz-ist-auch-im-winter-moglich


Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll



weitere Artikel

Depression begleitet Diabetes
Importierte Masern
Zecken suchen ein warmes Plätzchen zum Überwintern
Neo-Krankheit nach Zecken-Biss
Fünfzig Jahre Ultraschalluntersuchung